Mach mit: Landschaft pflegen – Nächster Einsatz 21. Mai

Der GSC setzt sich auch 2022 aktiv für die Landschaftspflege ein. Wir beteiligen uns an einer Reihe von Arbeitseinsätzen des Teams Ammertal im Naturparkverein Ammergauer Alpen e.V.

Du kannst mit Deiner Beteiligung an den Arbeitseinsätzen einen aktiven Beitrag für den Natur- und Landschaftsschutz leisten. Wir organisieren die An- und Abreise von München aus. Abfahrt in München ist jeweils gegen 7.30 Uhr. Fahrtkosten werden vom GSC übernommen. Das Team Ammertal sorgt für eine kostenlose Brotzeit, Werkzeug ist vor Ort vorhanden.

Weitere Infos und Anmeldung

Schickt einfach eine Mail an Erhard@gaysummitclub.de

Das sind die Termine:

Sa 21.Mai: Wegebau am Hörnle, Unterammergau
Festlegung eines Hauptweges auf dem erosionsanfälligen Flysch-Gestein zu den Hörnle-Gipfeln (Eisenstäbe und Lärchenbalken legen, Stufen einbauen und Abflussrinnen freiräumen).

Sa 11. Juni: Wiederherstellung einer Wiesmahdfläche, Oberammergau 
Wiederherstellung von Gräben auf einer ehemaligen Wiesmahdfläche. Werkzeug und Brotzeit werden gestellt. Ausweichtermin
18. Juni

Sa 25. Juni: Bekämpfung von Neophyten, Altenau
Herausreißen von indischem Springkraut mit Wurzel und Aufhäufen an Wegrändern zum Abtransport.

Sa 16. Juli: Wiesmahd am Leiernhof, Oberammergau
Nur durch Handarbeit sind die einzigartigen Wiesmahdhänge im Ammertal zu erhalten, die
viele seltene Pflanzen- und Tierarten beheimaten.

Fr 19. August: Wiesmahd eines Biotops, Ettal
Pflege einer blüten- und insektenreichen Wiesmahdfläche unweit des Klosters Ettal. Werkzeug und Brotzeit
werden gestellt.

Fr 2. September: Bau von Steu-Trischen im Pulvermoos, Unterammergau
Gemeinsam mit dem wirtschaftenden Landwirt und der Naturschutzbehörde Garmisch-Partenkirchen wiederbeleben wir die historische
Bewirtschaftungsform des Streu-Trischenbaus, den wir von den Leinwänden des Impressionisten Claude Monets kennen.

Sa 24. September Schwenden der Nebelalm, Altenau
Auf der verfallenen Nebelalm (ca. einer Höhe von 1500 Hm): Schwenden von kleinen Fichten sowie deren
anschließender Kompostierung oder Verbrennung, um Licht und Platz für seltene Tier-
und Pflanzenarten zu schaffen.

Sa 15. Oktober: Schwenden der oberen Alm, Altenau
Auf der verfallenen Nebelalm (ca. einer Höhe von 1500 Hm): Schwenden vom kleinen Fichten
sowie deren anschließender Kompostierung oder Verbrennung, um Licht und Platz für
seltene Tier- und Pflanzenarten zu schaffen.

Sa 22. Oktober: Arbeiten am Biotop – Ettal
Bei diesem Projekt stehen Arbeiten an wie Hecken auf Stock setzen, die Reinigung von
Insektenhotels und Nistkästen oder der Bau von Amphibienunterschlüpfe. Die Flächen
müssen regelmäßig gepflegt werden, um artenreihen Wiesmahdflächen möglichst vielen
seltenen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause bieten zu können.